Spitze der Feuerwehr mit Spitzen der Stadtratsfraktionen im Gespräch

FTZ

v.l.n.r.: BOI Sascha Ziegenhals, STBI Herbert Maur, Georg Schell (CDU), Denis Waldästl (SPD), Edmund Heikaus (Fraktion Aufbruch), Claudia Feld-Wielpütz (CDU), STBI Andreas Wielpütz

Zu einem Gespräch in lockerer Atmosphäre hat der Leiter der Feuerwehr Stadtbrandinspektor (StBI) Herbert Maur gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern (StBI) Andreas Wielpütz und Brandoberinspektor (BOI) Sascha Ziegenhals die Spitzen aller Fraktionen des Rates der Stadt Sankt Augustin in die Feuerwehrtechnische Zentrale nach Mülldorf eingeladen.

In einer kurzen Ansprache skizzierte der Leiter der Feuerwehr die anstehenden Projekte, die im durch den Stadtrat verabschiedeten und mittlerweile auch fortgeschriebenen Brandschutzbedarfsplan festgelegt und sich nun in der Umsetzung befinden. Dabei ging er auf Umbau- und Ausbaumaßnahmen an den Feuerwehrgerätehäusern in Mülldorf und Niederpleis ein sowie auf einen mittel- bis langfristig angedachten Neubau des Feuerwehrhauses in Meindorf. Auch anstehende Fahrzeugbeschaffungen wurden angesprochen und Fragen der Kommunalpolitiker beantwortet.

Bei einem Rundgang durch die Feuerwehrtechnische Zentrale konnten sich die erschienenen Politiker von CDU, SPD sowie der Fraktion Aufbruch einen Eindruck von der Arbeit der hauptamtlichen Gerätewarte machen.

In der Atemschutzwerkstatt

In der Atemschutzwerkstatt

Herausgestellt wurde auch in den Gesprächen deutlich, dass die kompetente und leistungsfähige Freiwillige Feuerwehr durch das Ehrenamt der Stadt jährliche Kosten in Millionenhöhe spart, weil keine hauptamtlichen Feuerwehrleute oder gar eine Berufsfeuerwehr eingerichtet werden muss. Keine Stadt mit der Einwohnerzahl in der Größenordnung von Sankt Augustin (ca. 55.000) in NRW ist von der Verpflichtung einer hauptamtlichen Feuerwehrwache befreit. Das liegt an der besonderen Leistungsfähigkeit der Wehr. Die Bürgerinnen und Bürger können sich auf ihre Feuerwehr verlassen.

Der Dialog mit den Fraktionen wird die Feuerwehr auf vielfältige Weise auch weiterhin fortsetzen: “Politik, Stadtverwaltung und Feuerwehr arbeiten bereits seit Jahren sehr vertrauensvoll und konstruktiv zusammen. Diese tolle Zusammenarbeit gilt es zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger Sankt Augustins unbedingt zu erhalten. Ich bin überzeugt davon, dass uns das gelingt”, so Herbert Maur in seinem Fazit.

Bild2KDOW