Lara Traude – Feuerwehrfrau beim Löschzug Menden

Hallo Lara – Toll, dass Du bei der Kampagne der Feuerwehr mitmachst und unseren Lesern in diesem Interview einen kleinen Einblick in Deine Tätigkeit bei der Feuerwehr gibst. Stell Dich doch bitte kurz den Lesern vor:
Hallo Liebe Leute, ich heiße Lara Traude, bin 20 Jahre alt und in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Sankt Augustin im Löschzug Menden. Derzeit arbeite ich bei den Maltesern in Bonn im Bereich des Rettungsdienstes. In meiner Freizeit unternehme ich gerne etwas mit meiner Familie oder Freunden, gehe ins Fitnessstudio oder ins Kino.

Lara Traude ist aktive Feuerwehrfrau im Löschzug Menden

Lara Traude ist aktive Feuerwehrfrau im Löschzug Menden

Seit wann bist Du denn bei der Feuerwehr und was hat Dich damals zum Eintritt in den Löschzug Menden bewegt?
Mein Interesse für die Feuerwehr kam im Sommer 2012, damals war ein Freund von mir schon in der aktiven Wehr und erzählte mir von Übungen und Einsätzen. Ich überlegte lange, ob Feuerwehr wirklich was für mich sein könnte und schrieb einige Wochen später unseren Löschzugführer, Gilbert Fey, an. Nach ein paar Übungen entschied ich mich für die Feuerwehr und wurde letztlich im November 2012 Mitglied der aktiven Wehr.

Du hast natürlich die Grundausbildung absolviert. Wie ist die Grundausbildung denn aufgebaut und was lernt man da so?
In der Grundausbildung lernt man in insgesamt vier Modulen den Feuerwehrdienst kennen. Die erste Hälfte bezieht sich rein auf die Einführung in den Feuerwehrdienst, hier erwirbt man natürlich auch einen Erste-Hilfe Kurs. Während der zweiten Hälfte macht man seine Sprechfunkerausbildung und lernt die Grundlagen für den Lösch- und Hilfeleistungseinsatz. Dazwischen eingefügt, absolviert man seine Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger. Alle Lehrgänge zusammen dauern circa fünf Monate, welche sich letztlich auf 15 Monate aufteilen. Die Ausbildungen finden immer unter der Woche abends oder am Wochenende statt.

Selbstverständlich fährst Du auch zu Einsätzen mit raus. Gibt es einen Einsatz, der Dir besonders nahe gegangen ist oder Du besonders in Erinnerung behalten hast? Gab es auch schon kuriose Einsätze?
Ich kann mich noch an viele meiner bisherigen Einsätze erinnern. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir ein Einsatz von vor zwei Jahren, mitten in der Nacht ging mein Melder und ich las das Einsatzstichwort „B4-Gebäude“ in einem Mehrfamilienhaus. Da es für mich das erste große gemeldete Feuer war, bei dem ich mitfahren konnte, war es mir schon ein wenig mulmig. Sowohl auf dem Weg zum Feuerwehrhaus, als auch auf dem Weg zum Einsatzort, gingen mir diverse Gedanken durch den Kopf. Vor Ort stellte sich heraus, dass es lediglich ein kleines Feuer in der Wohnung war, diese also nicht im Vollbrand stand und keine Gefahr für Bewohner daraus hervorging.

Auch unsere Einsätze nach dem Sturm im Juni 2013, sowie die des Einsatzes der überörtlichen Hilfeleistung in Essen, nach dem Unwetter an Pfingsten 2014, sind mir bis heute tief im Gedächtnis geblieben. Zum ersten Mal konnte ich mit eigenen Augen sehen, wie viel Schaden so ein Naturereignis anrichten kann.

Lara packt im Einsatz genauso an wie die männlichen Kameraden

Lara packt im Einsatz genauso an wie die männlichen Kameraden

Welche Ziele hast Du noch in der Feuerwehr? Möchtest Du vielleicht noch Spezial-Lehrgänge besuchen oder vielleicht mal die erste Löschzugführerin des Löschzug Menden werden?
Generell bin ich für jegliche Art von Aus- und Weiterbildungen offen. Derzeit bin ich allerdings beruflich an meine Ausbildung gebunden, welche mich bereits ausreichend beschäftigt und ich deshalb momentan leider weniger Zeit für Lehrgänge bei der Feuerwehr habe.

Die Löschzugführung ist derzeit keine Position, die mich anspricht. Ich brauche erstmal die Arbeit mit dem Gerät an der Einsatzstelle, bevor ich von hinten das ganze kommandieren kann und die Verantwortung tragen will.

Hast Du in Deiner bisherigen Zeit bei der Feuerwehr mal Widerstände gegen eine Mitgliedschaft von Frauen in der Feuerwehr gespürt oder gehen da alle sehr offen mit um?
Manchmal kommt es so ein wenig auf die Laune der Kameraden an, aber eigentlich gehen da die meisten offen mit um. Klar hat man ab und an damit zu kämpfen, dass Frauen hier in eine neu geschaffene Rolle hineinrutschen, aber gerade, um mit solchen Vorurteilen aufzuräumen, bin ich doch bei der Feuerwehr. Gut finde ich es, dass auch während des Einsatzes eine Gleichberechtigung stattfindet und diese gerade von allen Führungspersonen immer propagiert wird.

Im Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger in Sankt Augustin

Im Einsatz für die Bürger in Sankt Augustin

Was könnte die Feuerwehr Sankt Augustin vielleicht ändern, damit wir noch mehr weibliche Mitglieder gewinnen könnten? Hast Du vielleicht eine Idee?
Allgemein gibt es viele verbreitete und vor allem bekannte Kampagnen, um Mitglieder für die Feuerwehr zu gewinnen. Schade finde ich es hierbei, dass sich Frauen selten angesprochen fühlen. Feuerwehr ist ein sehr schönes Hobby, zu dem ich nur raten kann. Also liebe Frauen, kommt vorbei und seht euch an, wie bei uns eine Übung abläuft und schaut, was euch sonst noch so erwartet. Eines kann ich euch versprechen, ihr werdet es nicht bereuen!

Liebe Lara – vielen Dank. Dem Aufruf können wir uns natürlich nur anschließen. Einfach vorbei kommen und uns kennen lernen. 

>> zurück zur Auswahl