Fachberater Seelsorge der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin

Angehörige der Feuerwehr, egal ob beruflich oder ehrenamtlich, werden auf besondere Weise mit den Bereichen Sterben, Tod und Trauer konfrontiert. Die Grenzen der Normalität werden hier schnell überschritten. Aber nicht nur Frauen und Männer der Feuerwehr, sondern auch außenstehende Passanten erleben und erfahren dies.

Dass die Feuerwehr längst nicht mehr nur die Pflicht hat entstandenes Feuer zu löschen, ist uns sicherlich bewusst. Doch warum nun auch Seelsorge? Ist der Mensch nicht mehr so belastbar wie früher? Die Gesellschaft hat in diesem Punkt einen wichtigen Schritt nach vorn gemacht. Es ist nicht mehr schwach oder peinlich sich Hilfe zu suchen, oder angebotene Hilfe anzunehmen. Im Gegenteil, wer sich Hilfe sucht oder diese annimmt, zeigt besondere Stärke und Selbstreflektion und verdient höchste Anerkennung vor dem Hintergrund der Sorge um sich selbst und der Wahrung des menschlichen Lebens in Gesundheit und Zufriedenheit.

Als Fachberater Seelsorge (FBS) stehen die Seelsorgerinnen und Seelsorger der Feuerwehrleitung bei den seelisch-psychischen Herausforderungen des beruflichen und freiwilligen Feuerwehrdienstes, sowie der Einsatzleitung bei akuten Lagen zur Einschätzung von seelisch-psychischen Gefahren und deren Abwehr und Aufarbeitung beratend und unterstützend zur Seite. Hierzu zählt auch, bei Einsätzen nicht nur Einsatzkräfte, sondern auch Passanten im Blick zu halten, Einsatzkräfte zur Not zurück zu ziehen oder Passanten zu betreuen. Eine enge Zusammenarbeit mit dem PSU-Team (Psychsoziale Unterstützung für die Einsatzkräfte) und der Notfallseelsorge Bonn-Rhein-Sieg ist hier unerlässlich.

Hauptfeuerwehrmann Sebastian Körling ist Fachberater Seelsorge der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin

Hauptfeuerwehrmann Sebastian Körling ist Fachberater Seelsorge der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin

Voraussetzung für das Amt des Fachberaters Seelsorge ist eine Theologisch-Seelsorgliche Ausbildung. Die Notfallseelsorge ist darauf aus, eine posttraumatische Belastungsstörung zu verhindern und nach der psychischen Erstversorgung wenn nötig weiter zu vermitteln.

Unter anderem sind Kenntisse in den Bereichen Stress und Stressbewältigung, Psychotraumatologie, Psychohygiene, Kommunikation, Gesprächsführung, Psychosziale Betreuung, Tod/Trauer/Abschied, Kulturen und Religionen, Organisationskunde/Recht und viele weitere erforderlich.

Psychische Gefahren frühzeitig zu erkennen und im vor-therapeutischen Bereich zu helfen ist das Ziel des neuen Fachberater Seelsorge der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin, Sebastian Körling. Für diese Ziele setzt er sich für die gesamte Feuerwehr Sankt Augustin ein.

Zur Person:
Sebastian Körling wurde 1989 geboren und ist seit 2007 Mitglied der Feuerwehr. Zunächst war er in der Freiwilligen Feuerwehr Warstein-Belecke aktiv, bevor er im Jahre 2014 nach Sankt Augustin in den Löschzug Mülldorf wechselte. Er schließt derzeit sein Bachelor-Studium im Fach Religionspädagogik ab. Hauptfeuerwehrmann Sebastian Körling ist Notfallseelsorger im Team Bonn-Rhein-Sieg des Erzbistum Köln und seit dem 10. Juli 2016 Fachberater Seelsorge der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin. Wenn sein Einsatz als Notfallseelsorger nicht erforderlich ist, dann ist er übrigens voll ausgebildeter Feuerwehrmann des Löschzug Mülldorf und nimmt dort am Einsatzdienst teil.