Feuerwehr Sankt Augustin unterstützt in Essen

Aufgrund der hohen Anzahl an offenen Einsätzen nach einem Sturm in der Stadt Essen wurde auf Anforderung die sog. IV. Bereitschaft der Bezirksregierung Köln alarmiert. Es handelt sich hier um eine vordefinierte Zusammenstellung von Einheiten aus der Feuerwehr und anderer Hilfsorganisationen aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.

Die Leitung des Einsatzes der Bereitschaft hat der Kreisbrandmeister des Rhein-Sieg-Kreises Dirk Engstenberg übernommen. Sie besteht aus sechs Zügen mit insgesamt sieben Hubrettungsfahrzeugen (Drehleitern und Teleskopmasten), die teilweise von anderen Kreisen in NRW der IV. Bereitschaft unterstellt wurden. Ebenfalls Bestandteil ist eine Versorgungseinheit der Hilfsorganisationen des Rhein-Sieg-Kreises, die die Feuerwehrleute mit Mahlzeiten und Getränken versorgt.

Zur gemeinsamen Abfahrt nach Essen trafen sich die Einheiten aus dem Rhein-Sieg-Kreis und Bonn am Aldi Zentrallager in Sankt Augustin-Buisdorf. Die Organisation dieses Sammelplatzes übernahm mit ca. 30 Feuerwehrkräften die Feuerwehr Sankt Augustin. Mit insgesamt 261 Einsatzkräften in ca. 60 Fahrzeugen ist die Bereitschaft wie vorgeplant um 9 Uhr in Essen eingetroffen. Durch die Einsatzleitung Essen wurden den Einheiten aus Bonn/Rhein-Sieg zunächst 80 Einsatzstellen zugeteilt, die sukzessive abgearbeitet werden. Hierbei wird nach Gefahrenpotential priorisiert. Auch einige Tage nach dem Unwetterereignis befinden sich noch abgebrochene Äste in Baumkronen, die herabstürzen könnten oder Bäume auf Straßen, die dadurch nicht passierbar sind. Hier gilt es zunächst die Hauptverkehrswege wieder frei zu räumen.

Einsatzleiter Dirk Engstenberg: „Die Feuerwehren aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis zeigen deutlich, wie gut sie aufgestellt sind. Sämtliche Einsatzkräfte arbeiten ehrenamtlich und wurden hierzu von Ihren Arbeitgebern vom Dienst frei gestellt.

Folgende Kommunen haben Einheiten ihrer Feuerwehr entsandt: Windeck, Niederkassel, Königswinter, Bonn, Troisdorf, Rheinbach, Bornheim, Swisttal, Hennef, Eitorf, Siegburg, Wachtberg, Lohmar, Alfter, Neunkirchen-Seelscheid, Much sowie Sankt Augustin.

Das Deutsche Rote Kreuz entsandte Kräfte aus Bad Honnef, Bornheim, Niederkassel, Much und Troisdorf. Der Malteser Hilfsdienst nimmt mit Einheiten aus Bornheim und Lohmar zur Unterstützung teil.

Der Einsatz ist aktuell bis ca. 22 Uhr vorgesehen